Artikel mit dem Tag "Urheberrecht"



31. Januar 2020
Ein Facebook-User hatte bei dem Landgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung gegen den gleichnamigen Konzern erwirkt. Mit dieser Verfügung wehrte sich der User gegen eine Entscheidung von Facebook, ihn wegen des Einstellens eines bestimmten Textes bei Facebook zu sperren oder den Text zu löschen.
18. Januar 2020
Musik- und Filmverlage haben regelmäßig Probleme mit YouTube, wenn Nutzer dieser Plattform Filme oder weitere Dateien widerrechtlich hochladen, auf YouTube platzieren und dabei gegen Urheberrechte oder Nutzungsrechte der Verlage verstoßen.

01. November 2019
Nutzungen von Fotos aus dem Internet führen immer wieder zu Rechtsverletzungen. Dies trifft insbesondere auch oft zu, wenn Urheberverletzer meinen, sich vorab ausreichend darüber informiert zu haben, dass ihre Handlung nicht rechtswidrig ist. Besonders bitter trifft es Jugendliche, die vor der begangenen Rechtsverletzung davon überzeugt sind, dass sie fremde Fotos unter bestimmten Bedingungen für sich nutzen können, diese Beurteilung sich im Nachhinein jedoch als falsch herausstellt.
15. September 2017
Interessantes aus dem Urheberrecht: Inhaber von Urheberrechten, welche sich durch Eintragungen bei Google oder YouTube in ihren Rechten verletzt fühlen, haben bisher in der Regel wenig Chancen gehabt, die Identität der Verletzer zu ermitteln und die Verletzer zur Unterlassung aufzufordern. In der Vergangenheit haben beide Plattformen die Herausgabe von entsprechenden Informationen gerne verweigert. Ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichtes Frankfurt hat die Rechte der Urheber gestärkt und...

07. April 2017
Der Bundesgerichtshof hat in einem aktuellen Urteil vom 30. März 2017 zum sogenannten #filesharing eine Entscheidung getroffen, die nicht überraschend ist, in der Begründung jedoch durchaus interessant. Filesharing Bei dem sogenannten #filesharing handelt es sich um Aktionen in Internet-Tauschbörsen, wobei urheberrechtlich geschützte Dateien im world wide web heruntergeladen, zeitgleich jedoch im Netz auch wieder angeboten werden, wobei sich User in der Regel dessen oft nicht bewusst sind....
09. Januar 2017
Das Oberlandesgericht Köln (6 U 205/13) hat in einer Entscheidung zum Markenrecht bestätigt, dass eine App durchaus Markenschutz genießen kann. Als Berufungsinstanz hatte das Oberlandesgericht Köln über die Rechtmäßigkeit eines Urteils des zuständigen Landgerichtes zu befinden, betreffend einen Rechtsstreit zwischen dem Betreiber der Website www.wetter.de (RTL) und einem östereichischem Konkurrenzunternehmen, welches unter anderem die Bezeichnungen wetter-de und wetterDE nutzt. Das OLG...

06. Januar 2017
Kommerzielle Website Betreiber haften zukünftig auch für rechtswidrige hyperlinks, soweit diese Inhalte aufweisen, die Urheberrechtsverletzungen beinhalten. Diese neue Rechtsansicht ergibt sich aus der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes laut eines Urteils vom 8. September 2016 (C-169/15). Das Gericht hatte über einen Fall zu entscheiden, in welchem es um Urheberrechte des Playboy an Fotos der im holländischen Fernsehen bekannten Britt Geertrudia ging. Fotos dieser Dame sollten...
05. Dezember 2016
Zum Urheberrecht, hier filesharing: In den vergangenen Jahren waren viele Mitbürger Empfänger von Abmahnungen mit dem Vorwurf, sie hätten über ihren Internetanschluss rechtswidrig fremde Werke wie Filme oder Musik verbreitet oder zur Verfügung gestellt. In vielen Fällen waren sich die Betroffenen eines Rechtsverstoßes nicht bewusst sondern waren sich sicher, dass sie von den streitgegenständlichen Werken niemals gehört hatten, geschweige denn diese wissentlich im Internet...

18. Oktober 2016
Laut § 64 des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlischt das Urheberrecht 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Damit werden die Werke des Urhebers gemeinfrei und können entsprechend frei durch Dritte genutzt werden. Wie ist es nun rechtlich zu bewerten, wenn Fotografien gemeinfreier Werke kopiert und aus kommerziellen Gründen veröffentlicht werden? Mit dieser Frage hatte sich das Landgericht Stuttgart zu beschäftigen. In dem Fall geht es um 17 Gemälde aus einer Sammlung der Mannheimer...
23. September 2016
Aus dem Urheberrecht: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat diese Frage in einem aktuellen Urteil eindeutig, pragmatisch und sinnvoll beantwortet. Der Betreiber einer Firma für Licht- und Tontechnik hatte zwecks Kundenbindung ein öffentlich zugängliches Funknetz (WLAN) angeboten. Anschließend wurde der Firmeninhaber von Sony Music in Anspruch genommen, weil ein Nutzer über den WLAN Zugang ein musikalisches Werk zum Download anbot und damit die Rechte von Sony verletzte. Mit dem...

Mehr anzeigen